Zum Inhalt Zur Seitennavigation Zur Fußzeile

self love index

Von November bis Dezember 2020 haben wir 22.000 Menschen aus 21 verschiedenen Ländern dazu befragt, wie hoch sie ihren Selbstwert, ihr Glück und ihr Wohlbefinden einschätzen. Die Studie wurde von uns und dem führenden Marktforschungsunternehmen Ipsos entworfen. Im Folgenden erfährst Du, was wir durch unsere einzigartige globale Studie über Self Love gelernt haben.

Illustrated map of the world with pink hearts on

DIE SELF LOVE KRISE

Die durchschnittliche Punkteanzahl bei unserem Self Love Index betrug auf einer Skala von 0-100 lediglich 53. Das bedeutet, dass beinahe jeder zweite Mensch auf der ganzen Welt mehr an sich zweifelt als an sich glaubt.

Aber es kam auch etwas Positives dabei heraus. Unsere Studie hat zum Beispiel die große Wirkung von Self Love enthüllt: Alle, die Self Love praktizieren, erholen sich nach harten Zeiten viel schneller. Menschen mit einer hohen Self Love Punktanzahl waren emotional nicht so stark durch die COVID-19-Pandemie beeinträchtigt. Einige dieser Menschen glauben sogar noch mehr an sich selbst seit Beginn der Pandemie.

Frauen mit einem geringeren Self Love Wert sagten sechsmal häufiger, dass COVID-19 einen negativen Einfluss auf ihre Selbstwertgefühl hatte. Gleiches sagten auch Befragte mit finanziellen Sorgen, was bestätigt, dass die Pandemie die Schwächsten innerhalb der Gesellschaft am härtesten trifft. Resilienz ist ebenfalls mit Selbstliebe verknüpft: Je höher die Punktzahl einer Person, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie sagt, sie erhole sich schnell von Rückschlägen im Leben.

Die The Body Shop Self Love-Expertin Sara Kuburic bestätigt: „Für viele Frauen hat die Pandemie einen Raum für Reflexion, Neuordnung von Prioritäten und Authentizität geboten. Viele haben sich mit ihrer eigenen Person auseinandergesetzt und sich dem Druck entzogen, sich auf eine bestimmte Weise zu zeigen oder zu „sein“. Aber für jene Frauen, die vor COVID-19 bereits häufig mit Selbstzweifeln zu kämpfen hatten, waren Isolation und Mangel an sozialer Unterstützung konfrontativ und schmerzhaft, weil sie der externen Quellen beraubt wurden, die vermeintlich zu ihrem Selbstwertgefühl beigetragen haben. In dieser Welt, die sich zunehmend online abspielt, können unrealistische Erwartungen und Vergleiche, die durch Soziale Medien häufig transportiert werden, den eigenen Weg zu mehr Selbstliebe erschweren.

Die Schauspielerin und Aktivistin Jameela Jamil sagt hierzu: „Ich sehe den Mangel an Selbstliebe als emotionale Pandemie, die leider jüngere Generationen am meisten trifft. Selbstliebe fängt im Inneren an, also lasst uns alle nur eine positive Maßnahme ergreifen, um uns selbst zu lieben.

Mit dieser Studie möchten wir lernen, wie wir Leute auf der ganzen Welt zu mehr Self Love animieren können. Klicke für den ganzen Bericht den Link oder lies im Folgenden die wichtigsten Erkenntnisse.

Wichtige Erkenntnisse aus dem Self Love Index

Illustration eines Kreises mit 60% in der Mitte geschrieben

SICH SELBST RESPEKTIEREN

6 von 10 Menschen auf der ganzen Welt wünschen sich, dass sie sich selbst mehr respektieren können.

Illustration eines Kreises mit 41% in der Mitte geschrieben

Generation Z

Mehr als 4 von 10 Menschen der Generation Z haben einen ganz geringen Selbstwert.

Illustration eines Kreises mit 32% in der Mitte geschrieben

Social Media

Beinahe 1 von 3 Menschen, die Social Media mehr als 2 Stunden am Tag nutzen, haben einen ganz geringen Selbstwert.

Welche persönlichen Faktoren beeinflusst Self Love?

Illustration eines Globus

LAND

Dänemark und Australien hatten mit 62 den höchsten Self Love Index. Den niedrigsten hatten Südkorea mit 45 und Frankreich und Saudi-Arabien mit 48.

Deutschland liegt mit einem Wert von 56 Punkten leicht über dem globalen Durchschnitt von 53. Die drei Faktoren, die in Deutschland am häufigsten zu einem niedrigeren Self Love Wert beitragen: der Zustand der Welt (Politik, Wirtschaft, Umwelt u.ä.), finanzieller Status (23%), die eigene Gesundheit (22%).

Illustration von Geschlechtern mit Herzen

GESCHLECHT

Frauen fühlen sich unruhiger, ängstlicher und depressiver als Männer. Auch innerhalb der LGBTQI+ Community ist der Selbstwert geringer als bei Cis-Gender und/oder heterosexuellen Menschen.

In Deutschland haben Frauen einen niedrigeren Self Love Wert (55) als Männer (58).

Illustration eines Geburtstagskuchen

ALTER

Frauen über 25 haben einen besseren Selbstwert als die Generation Z. Frauen der Generation Z sind 2-3 Mal so häufig als Baby Boomer in der Gruppe mit dem niedrigsten Selbstwertgefühl.

In Deutschland wurde festgestellt, dass der Self Love Wert mit zunehmendem Alter steigt. Personen unter 35 Jahren ordnen sich häufiger im untersten Quartil ein (52% im Vergleich zu nur 12% der über 55-Jährigen). Mehr als die Hälfte der unter 35-jährigen (51%) hat das Gefühl, dass sie auf nichts stolz sein können.

Illustration eines muskulösen Arms mit einem Herz darüber

BELASTBARKEIT

7 von 10 Menschen geben an, dass sie sich schnell von harten Zeiten erholen. Self Love macht uns belastbar. Alle mit einem guten Selbstwert erholen sich wahrscheinlich also viel schneller.

Welche sozialen Faktoren beeinflusst Self Love?

Illustration einer Frau, die von einem Handy wegtritt

SELBSTWERT & SOCIAL MEDIA

Menschen, die Social Media häufig nutzen, haben ein geringeres Selbstwertgefühl: Fast 1 von 3 Menschen, die mehr als 2 Stunden täglich auf Social Media verbringen, haben einen ganz geringen Self Love Index. Vergleichsweise sind es bei Menschen, die Social Media nicht häufig nutzen, nur 1 von 5. Die Menschen stimmen zu, dass Influencer, Prominente und Models hauptsächlich für den geringen Selbstwert verantwortlich sind.

64% der Menschen in Deutschland, die Social Media häufig nutzen gaben außerdem an, dass sie sich einen anderen Körper wünschen.

Illustration einer Frau, die eine Lippenstift umarmt

DIE SCHÖNHEITSINDUSTRIE

Viele glauben, dass sich die Schönheitsindustrie negativ auf den Selbstwert auswirken kann, da viele bearbeitete und mit Photoshop veränderte Fotos unrealistische Erwartungen wecken. Jüngere Frauen werden auch von der so geringen Diversität in der Werbung der Schönheitsindustrie negativ beeinflusst, stärker als ältere Frauen.

Illustration von Frauen, die ein großes Herz halten

WAS TUN WIR DAGEGEN?

Die Wende zu einem positiven Körperbild hat begonnen und wir sind stolz darauf, dass wir dazu beigetragen haben, indem wir unsere Fotos nicht bearbeiten und unterschiedliche, wunderschöne und einzigartige Körper bei unseren Castings auswählen. Aber die harte Arbeit hat gerade erst begonnen. Denn Selbstzweifel sind noch immer die Norm, nicht Self Love.

Wir werden die Erkenntnisse unserer Studie nutzen, um unsere eigenen Praktiken zu überprüfen, anzupassen und zu verbessern, besonders in Bezug auf unser Marketing und unsere Produkte. Wir werden außerdem weiterhin unsere Erkenntnisse und Fortschritte auf diesem Gebiet teilen.

Unser Ziel ist es, innerhalb 1 Jahres 1 Millionen Acts of Self Love auf der ganzen Welt zu initiieren und gemeinsam um mehr Liebe und positive Veränderung in der Welt zu bewirken. Ganz gleich ob groß oder klein – jede Handlung kann zu einer großen Veränderung führen. Selbstliebe ist nicht nur ein Konzept, sondern eine Erfahrung. Mit diesem Verständnis unterstreicht die Bewegung mit einer Millionen Acts of Self Love, dass Selbstliebe ein Handeln beinhaltet und dass das Handeln im Mittelpunkt jeder Veränderung steht - persönlich oder global. Im Laufe der Zeit möchten wir alles aus dem Weg räumen, was uns daran hindert, uns selbst zu lieben – in uns selbst, in unserer Organisation, in der Schönheitsindustrie und auf der ganzen Welt.