Zum Inhalt Zur Seitennavigation Zur Fußzeile

VORTEILE EINER SELBSTMASSAGE

Eine Hautpflegeroutine ist mehr als die bloße Hautpflege. Indem wir unseren Körper mehrmals pro Woche mit unserer liebsten Body Butter, Lieblingsfeuchtigkeitscreme oder Öl pflegen, entsteht ein kraftvolles Ritual, das uns dabei hilft, Stress zu reduzieren, uns insgesamt glücklicher zu fühlen und unsere wundervollen und einzigartigen Körper zu akzeptieren wie sie sind.

Nahaufnahme der Beine eines Models

Welche Vorteile hat eine Massage?

In einer Welt, die sich ständig im Wandel befindet, benötigen wir alle etwas Ruhe. Erinnerst Du Dich, wann Du das letzte Mal eine Massage im Spa bekommen hast? Du hast wahrscheinlich bemerkt, wie sich dabei sämtliche Verspannungen gelöst haben, vielleicht hattest Du sogar mehr Energie danach. Mit Deiner Hautpflegeroutine ist es genau dasselbe, ohne, dass du dafür irgendwo hin fahren musst. Du kannst aktiv damit beginnen, Dich selbst wertzuschätzen und Self Love aktiv in deinen Alltag zu integrieren.

Model, das Öl ein ihre Arme einreibt

Warum fühlt sich unser Körper durch eine Massage so gut an? Durch Berührungen der Haut wird ein natürliches Hormon, Oxytozin, aktiviert. Durch eine Massage erhöht sich auch unser Dopamin- und Serotoninspiegel, wodurch viele Glückshormone ausgeschüttet werden. Außerdem wird dabei der Spiegel des natürlichen Stresshormons Cortisol sowie unser Blutdruck gesenkt und unser Puls verlangsamt sich. Ähnliche Auswirkungen hat auch eine Hautpflegeroutine auf Deinen Körper.

Wie funktioniert eine Massage?

Viele von uns sehen Massagen als etwas, womit man sich selbst etwas Gutes tut. Was aber, wenn wir Massagen in unsere Hautpflegeroutinen integrieren und als Teil unserer eigenen Pflege, als einen Schritt zu mehr Self Love betrachten?

Wähle Dein Lieblingskörperöl oder eine Body Butter, die Du noch nicht ausprobiert hast. Entscheide Dich für eine Körperbutter, die besonders gut pflegt und einen entspannenden oder belebenden Duft hat. Nimm Dir Zeit und probiere aus, was Dir gut tut. Du kannst lange Streichbewegungen entlang Deiner Arme und Beine ausführen oder Kreisbewegungen an Deinen Ohrläppchen. Hast Du gewusst, dass das Massieren Deiner Ohrläppchen das Glückshormon Endorphin ausschüttet? Du kannst Deine Hautpflegeroutine auch dafür nutzen, schmerzende Stellen Deines Körpers zu behandeln. Wenn sich beispielsweise Dein Nacken verspannt anfühlt, kannst Du Deine Schultern nun entspannen, sie nach unten sinken lassen und Deinen Körper aufrichten. Gib ein wenig Body Butter auf die Schulter und bewege Deine Finger kreisförmig und sanft über die schmerzenden Stellen. Dann einige Minuten in der entgegengesetzten Richtung wiederholen. Sogar das Massieren Deiner Füße kann Stress reduzieren und Dir neue Energie verleihen.

MASSAGEN ALS RITUAL FÜR SELF LOVE

Beginne mit Deiner Hautpflegeroutine inklusive sanfter Massagen als regelmäßiges Self Love-Ritual. Berühre jeden Teil Deines Körpers mit Liebe, Vergebung und Wertschätzung.

Frau, die ihren Rücken mit Body Scrub einreibt

Damit übst Du Dich in Selbstakzeptanz, ganz egal, was Du machst oder auf welchen Teil Deines Körpers Du Dich konzentrierst. Nimm Deine liebste Body Butter und nutze sie ein paar Mal pro Woche für Deine Hautpflegeroutine und integriere so Self Love in Deinen Alltag. Was gibt es da nicht zu lieben?