Zum Inhalt Zur Seitennavigation Zur Fußzeile

So schränkst Du die Entstehung von Mitessern ein

Mitesser, allein das Wort hört sich schrecklich an. Tatsächlich sind Mitesser sehr interessant. Zellerneuerung und Hormonaktivität fördern auf natürliche Weise ihre Entstehung. Du bist perfekt, so wie Du bist, doch wir können nachvollziehen, dass Dich Mitesser stören. Über diese Nachricht wirst Du Dich bestimmt freuen: Mit den richtigen Produkten und guten Gewohnheiten bei der Gesichtspflege sind die Tage von Mitessern gezählt. Wir möchten hier einige unserer Weisheiten mit Dir teilen, damit Du zu einem echten Hautpflegeprofi wirst, inklusive frischem, reinem und gepflegtem Teint.

Mann beim Auftragen von Gesichtslotion für die Nacht

Was sind Mitesser?

Zeit für eine kurze Biologiestunde. Sitzt Du bequem? Haartalgdrüseneinheiten. Ja, Du hast richtig gelesen: Haartalgdrüseneinheiten. Vereinfacht gesagt sind das Poren, die Haarfollikel und Talgdrüsen enthalten. Auf einem Quadratzentimeter Gesichtshaut befinden sich 800 dieser Poren. Bei Mitessern handelt es sich um kleine, schwarze Erhebungen auf der Haut, die in der Regel keine Schmerzen verursachen – außer sie entzünden sich. Sie entstehen, wenn überschüssiger Talg, Bakterien und abgestorbene Hautzellen die Poren (Haartalgdrüseneinheiten) verstopfen, und sind entweder weiß, grau oder schwarz. Viele Menschen glauben, dass sie aufgrund des Schmutzes in den Poren schwarz sind, doch das stimmt nicht. Diese Farbe wird durch die Oxidation von Öl und Hautzellen hervorgerufen.

Wie entstehen Mitesser?

Überall auf unserem Körper befinden sich Poren, die Haare und Talgdrüsen enthalten. Mitesser entstehen jedoch hauptsächlich im Gesicht, denn besonders in der T-Zone ist die Anzahl an Talgdrüsen höher. Dennoch kann es vorkommen, dass Mitesser auf Brust, Hals und Po erscheinen. Absolut dreist! Talg (Öl) fettet Haut ein und fördert die Gesundheit. Wird gelegentlich mehr Talg produziert, erweitern sich die Poren und sehen größer aus als gewöhnlich. Das ist der perfekte Nährboden für Mitesser.

Unsere Hormone kontrollieren die Talgproduktion. Kein Wunder also, dass sie während der Pubertät um 500 % steigt. Natur halt. Stress, Menstruation und Schwangerschaft sind weitere Faktoren, die sich auf unseren Hormonhaushalt und folglich auf die Talgproduktion auswirken. Wenn Du in solchen Situationen bemerkst, dass Du mehr Mitesser hast, ist das völlig normal.

So schränkst Du die Entstehung von Mitessern ein

Bist Du bereit, zu erfahren, wie Du Mitessern den Garaus machen kannst? Und zwar ganz ohne Schmerzen. Diese Tipps funktionieren sowohl im Alleingang als auch in Kombination miteinander, quasi als Anti-Mitesser-Ritual.

Frauengesicht

Tipp 1: Poren öffnen

Du brauchst ein großes Handtuch und eine große Schüssel gefüllt mit aufgekochtem Wasser. Oder lasse einfach heißes Wasser ins Waschbecken einlaufen. Sei vorsichtig, damit Du Dich nicht verbrennst. Halte das Gesicht über das dampfende Wasser, lege das Handtuch über den Kopf und lass den Dampf Dein Gesicht einhüllen. Wenn er zu heiß ist, vergrößere den Abstand. Das Dampfbad sollte zwischen fünf und zwanzig Minuten dauern, damit sich die Poren öffnen. Danach kannst Du die Mitesser ganz einfach ausquetschen.

Hand mit einem Komedonenquetscher

Tipp 2: Reinigen

Tipp 1 ist toll, doch es geht noch besser. Bei der nächsten Methode kommt unser innovativer Komedonenquetscher zum Einsatz. Doch zunächst solltest Du ein Dampfbad nehmen. Halte Dein Gesicht für mindestens fünf Minuten über eine Schüssel mit heißem Wasser oder lege ein mit heißem Wasser befeuchtetes Handtuch darauf und warte einige Minuten. Dadurch wird die Haut aufgeweicht, sodass sich die Poren öffnen und die Mitesser leichter ausgedrückt werden können. Bist Du bereit? Jetzt kommt der beste Teil. Nimm den Komedonenquetscher in die Hand und wasche dieses Hilfsmittel aus Metall mit einem kleinen Ring an einem Ende mit Wasser und Seife. Lege den Ring dann um einen Mitesser und drücke fest. Pop! Der Mitesser sollte problemlos herauskommen (ist das nicht befriedigend?). Wische ihn mit einem Wattepad oder einem Taschentuch weg.

Frau beim Auftragen einer Gesichtsmaske mit Kohle

Tipp 3: Maske

Jetzt kommt das große Finale: unsere Himalayan Charcoal reinigende Maske. Wir können gar nicht in Worte fassen, wie toll diese prickelnde, vom Ayurveda inspirierte Tonmaske mit Bambuskohle vom Fuße des Himalaja-Gebirges ist. Darüber hinaus ist sie vegan. Zum Glück bist Du wortgewandter. Trage sie entweder nach einem Dampfbad oder einfach nach der Reinigung auf. Warte zehn Minuten. Dank der hohen Absorptionsfähigkeit werden überschüssiges Öl und Unreinheiten aufgesogen, sodass die Haut danach frischer und strahlender aussieht.

Wie kann ich Mitessern vorbeugen?

Frau beim Abschminken mit einem Make-up-Tuch

Schritt 1

Ab geht‘s unter die warme Dusche. Wasche Dein Gesicht mit ein bisschen lauwarmem Wasser, um die Poren zu öffnen. Wenn Du nicht so viel Zeit hast, kannst Du auch ein sauberes Musselintuch in warmes Wasser eintauchen und dann für ungefähr eine Minute aufs Gesicht legen. (Das Wasser darf nicht zu heiß sein.)

Jetzt shoppen
TEA TREE GESICHTSSEIFE VON THE BODY SHOP

Schritt 2

Jetzt ist unser wunderbares Tea Tree Waschgel an der Reihe. Verteile eine kleine Menge mit beiden Händen im feuchten Gesicht. Es schäumt leicht und reinigt sanft unreine Haut, ohne sie übermäßig auszutrocknen. Abwaschen, abtrocknen und schon bist Du bereit für den nächsten Schritt.

Jetzt shoppen
THE BODY SHOP TEA TREE GESICHTSWASSER

Schritt 3

Hartnäckige Verunreinigungen und überschüssiges Öl kannst Du mit unserem Tea Tree Gesichtswasser wegwischen.

Jetzt shoppen
Lächelnde Frau mit Wasserglas

Schritt 4

Unreine Haut benötigt ebenso wie alle anderen Hauttypen auch Feuchtigkeit. Mit unserem Tea Tree Konzentrat kannst Du ihre Feuchtigkeitsdepots wieder auffüllen und gleichzeitig Mitessern vorbeugen. Massiere zwei bis drei Tropfen dieses cleveren, leichten Konzentrats in die Gesichtshaut ein. Dein Hautbild wird glatter und gesünder erscheinen.

Jetzt shoppen
TEA TREE GESICHTSSEIFE VON THE BODY SHOP

„Ich habe nie verstanden, wofür Gesichtswasser gut sind – bis ich dieses Produkt ausprobiert habe. Nachdem ich mein Gesicht mit dem Tea Tree Gesichtsreiniger von The Body Shop gewaschen habe, reinige ich es damit. Meine Haut fühlt sich danach so weich und sauber an.“

– Ruksadhil

Über Tea Tree Gesichtswasser

Jetzt shoppen

4 Tipps, wie Du Mitessern vorbeugst

The Body Shop Himalayan Charcoal Waschgel mit Porzellanerde

Tipp 1: Einmal wöchentlich eine Gesichtsmaske auftragen

Es ist eigentlich völlig logisch, dass eine entspannende Gesichtsmaske, die Schluss mit Verunreinigungen und verstopften Poren macht, die ideale Waffe gegen Mitesser ist. So wie unser Himalayan Charcoal Waschgel mit Porzellanerde, das mit Community-Fair-Trade-Teebaumöl und Bambuskohle angereichert ist, die für ihre hohe Absorptionsfähigkeit bekannt ist. Diese tolle Alleskönner-Gesichtsmaske lässt die Haut reiner und strahlender erscheinen, denn beim Abwaschen werden auch Verunreinigungen und anderer Schmutz weggespült. Win-win!

Camomile Cleansing Butter

Tipp 2: Vor dem Schlafengehen immer abschminken

Was jetzt kommt, weißt Du wahrscheinlich schon, doch wir möchten es noch einmal wiederholen. Fakt 1: Bakterien spielen eine Rolle bei der Entstehung von Mitessern. Fakt 2: Im Laufe des Tages sammeln sich auf Deinem hübschen Gesicht Schmutz und Bakterien an, unabhängig davon, ob Du in der Stadt oder auf dem Land lebst. Und dann ist da auch noch das Make-up … Keine Frage, dass Dein Gesicht am Abend förmlich nach einer gründlichen Reinigung schreit.

Manchmal ist die verfügbare Zeit jedoch knapp. An solchen Tagen kommt unser Camomile ölhaltiger Make-up Entferner wie gerufen. Verteile ihn über das ganze Gesicht, gib ein bisschen Wasser hinzu und schon ist das Make-up (selbst wasserfestes) weg. Unser Make-up Entferner ist wunderbar mild und verhilft der Haut zu einem gründlich gereinigten, erfrischten Gefühl. Du bevorzugst Cremes? Dann probiere doch unsere Camomile Cleansing Butter. Einfach auftragen und Verunreinigungen sowie Make-up wegmassieren. Zu guter Letzt mit einem feuchten Musselintuch abwischen. Danach fühlt sich die Haut seidig weich und rein an und ist bereit für einen erholsamen Schlaf.

Tea Tree 3-in-1 Reinigung Peeling Maske

Tipp 3: Peelen

Die Natur ist einfach großartig, meinst Du nicht? Auf unserem Gesicht findet jeden Tag ein wahres Spektakel statt: Tausende Hautzellen entstehen und sterben ab. Wir sind uns dessen gar nicht bewusst. Damit die strahlend schönen, neuen Hautzellen sich von ihrer besten Seite zeigen können, müssen wir ein bisschen nachhelfen und hartnäckige abgestorbene Zellen von der Hautoberfläche entfernen. Die beste Lösung sind Peelings, die diese Zellen mit ihren körnigen Partikeln von der Haut lösen. Unsere tolle Tea Tree 3-in-1 Reinigung Peeling Maske ist für den täglichen Gebrauch geeinigt. Als Gesichtsmaske kannst Du sie ein- bis zweimal pro Woche verwenden. Sie hilft, verstopfte Poren zu öffnen und Mitesser loszuwerden, damit sich die Haut frischer und geschmeidiger anfühlt.

Lächelnde Frau mit Wasserglas

Tipp 4: Gesunde Ernährung, die Dir schmeckt

Viel Wasser trinken

Es ist kein Geheimnis, dass wir mindestens zwei Liter Wasser am Tag trinken sollten, um die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen und ihr gesundes Erscheinungsbild zu pflegen. Aber wusstest Du, das Wasser auch gegen Mitesser hilft? Wirklich! Ist die Haut trocken, wird mehr Talg produziert, um dem Austrocknen entgegenzuwirken. Eine erhöhte Talgproduktion bedeutet wiederum, dass die Wahrscheinlichkeit verstopfter Poren steigt – und damit auch die Entstehung von Mitessern. Nimm doch einen großen Schluck Wasser, um diese Nachricht zu verdauen.

Ausreichend Vitamin A aufnehmen

Jetzt kommt eine kleine Einführung in die Biologie. Halt Dich gut fest. Vitamin A kommt in Gemüse wie Karotten, Brokkoli und Spinat sowie in Obst wie Kiwi, Trauben und Melone vor. Es ist dafür bekannt, die Entstehung neuer Hautzellen zu fördern und die Talgproduktion zurückzufahren. Vitamin A ist also ein Supernährstoff, der Deine Haut von innen und außen pflegt, damit Mitesser keine Chance haben. Ausreichend Obst und Gemüse essen ist also auch aus diesem Grund wichtig.

The Body Shop Tea Tree Produkte auf Regal

Teebaumöl kann die Entstehung von Mitessern einschränken

Los geht‘s mit einigen wissenschaftlichen Fakten und natürlichen Gegebenheiten. Möchtest Du wissen, weshalb Teebaumöl so einzigartig ist und auf fettiger Haut Wunder bewirkt? Dann aufmerksam weiterlesen. Der Teebaum ist auf der südlichen Hemisphäre heimisch, also in Asien, Südamerika, Afrika und Australien. Er wird bis zu zwei Meter groß und seine Blätter sind weich, limettengrün und laufen wie Nadeln spitz zu. In der Pflanzenwelt ist dieser Baum vergleichbar mit Einstein. Er produziert Naturstoffe, die dafür bekannt sind, Bakterien, Viren und Pilze abzuwehren. Clever, nicht wahr?

Teebaumöl darf zwar unter keinen Umständen eingenommen werden, doch verdünnt in einem Hautpflegeprodukt bewirkt es wahre Wunder im Kampf gegen Mitesser. Erinnerst Du Dich noch, was wir vorhin über Poren gelernt haben, also dass sie Haarfollikel und Talgdrüsen enthalten? Mitesser nisten sich hier auch gerne ein, und zwar wenn sich Bakterien, abgestorbene Hautzellen und Talg ansammeln und oxidieren.

Doch nicht nur der Saft dieses cleveren Baumes macht die Pflegeprodukte aus unserer Tea Tree-Serie so besonders, sondern auch die ethischen und umweltschonenden Aspekte. Sie sind mit Community-Fair-Trade-Teebaumöl aus Kenia angereichert. Wir setzen uns hier dafür ein, dass lokale Kleinbauern einen fairen Preis für ihre Ernte bekommen, um ihren Kindern eine Ausbildung zu ermöglichen und ihre Familien zu ernähren. Die Bauern, mit denen wir zusammenarbeiten, lesen die Teebaumblätter sorgfältig von Hand und verarbeiten sie innerhalb von 12 Stunden nach der Ernte per Wasserdampfdestillation weiter. So erhalten wir ein völlig reines und wirksames Öl, das unseren Tea Tree-Produkten hinzugefügt wird. Mitesser, nehmt euch in Acht!