STARKE FRAUEN AUF DER GANZEN WELT

WIR STELLEN DIR UNSERE COMMUNITY TRADE-PARTNER VOR, DIE SICH WELTWEIT FÜR FRAUENRECHTE UND CHANCENGLEICHHEIT EINSETZEN.

Seitdem unsere Gründerin Anita Roddick im Jahr 1987 unsere erste Partnerschaft im Sinne von „Trade Not Aid“ eingegangen ist, beziehen wir Inhaltsstoffe und Accessoires aus der ganzen Welt nachhaltig und unterstützen dabei die Gemeinschaften, die sie bereitstellen. Unsere Partner leisten ihren Beitrag durch soziale Projekte, Stipendienprogramme und eine faire, gleiche Behandlung der Frauen, die dort arbeiten. Einige dieser Frauen stellen wir Dir hier vor ...

TUNGTEIYA WOMEN‘S SHEA BUTTER ASSOCIATION, GHANA

Seit dem Jahr 1994 beziehen wir nachhaltig gewonnene Sheabutter über unser Community Trade-Programm von der Tungteiya Women‘s Association in Ghana. Die 640 Frauen der Kooperative kommen aus 11 Dörfern und stellen für uns jedes Jahr 390 Tonnen Sheabutter auf traditionelle Weise her. Dies geschieht in einem 18-Schritte-Verfahren, das seit Generationen von den Müttern an die Töchter weitergegeben wird. Jede Frau benötigt zwei Tage, um 25 kg Sheabutter herzustellen und die höchste Produktqualität sicherzustellen.

Wir stärken diese Ghanaerinnen, indem wir ihnen helfen, ein unabhängiges Einkommen zu beziehen. Seit Beginn unserer Partnerschaft zahlen wir nicht nur einen fairen Preis für die Sheabutter, sondern zusätzlich noch eine Prämie, mit der Gemeinschaftsprojekte finanziert werden. Von diesen Gemeinschaftsprojekten profitieren jährlich rund 49.000 Menschen in den 11 Dörfern. Dank unserer Unterstützung können so in sieben Schulen 1.200 Schüler unterrichtet, und der Gemeinschaft Zugang zu Wasseranlagen und Gesundheitszentren ermöglicht werden.

CANDELA, PERU

Wir beziehen unser nachhaltig gewonnenes Paranussöl von unserem Community Trade-Partner Candela in Peru. Candela ist eine gemeinnützige Organisation, die Nusssammler vertritt, und wurde von einer Frau mitgegründet: Lupe Vizcarra. Traditionell werden die Konzessionen für Paranüsse von Frauen verwaltet und über Generationen weitergegeben. Heute sind 34 % der von Candela verwalteten Konzessionen gesetzliches Eigentum von Frauen.

Candela bietet Leistungen, die den meisten weiblichen Arbeitern in der Region nicht zur Verfügung stehen, einschließlich Sozialversicherung, Krankengeld, Pensionsfonds und Mutterschaftsgeld.

CASTLE FARM ROSES, ENGLAND

Die Produkte unserer British Rose-Serie sind mit Community Trade-Rosenessenz angereichert, gewonnen aus Rosen, die liebevoll auf der Castle Farm in England angebaut werden.

Emma ist die Betriebsleiterin auf der Castle Farm. Als Bäuerin arbeitet sie in einer von Männern dominierten Branche und hat oft mit Vorurteilen zu kämpfen. Sie glaubt aber daran, dass mit einem Ziel vor Augen und festen Überzeugungen jeder erfolgreich sein kann. Ihre Leidenschaft für die Natur ist ihre tägliche Inspiration und bekräftigt ihre Entschlossenheit, die Umwelt für künftige Generationen zu schützen.


GET PAPER INDUSTRIES, NEPAL

Das Papier für unsere Community Trade-Geschenktaschen und Geschenkboxen wird von Get Paper Industries in Nepal handgefertigt. GPI beschäftigt mehr Frauen als Männer und sorgt dafür, dass die Frauen einen fairen, gleichen Lohn und Leistungen erhalten, was in Nepal leider selten ist. In Bansbari hat GPI Sozialprojekte gestartet, um unter anderem benachteiligten Kindern, insbesondere Mädchen, den Schulbesuch zu ermöglichen und auf Menschenhandel aufmerksam zu machen.

Bina arbeitet seit 1994 bei GPI. Sie ist nie zur Schule gegangen, konnte aber mithilfe des Stipendienprogramms „Send our Daughters“ von GPI und viel harter Arbeit ihre Töchter zur Schule schicken. Maya und Mamta haben vor kurzem ihren Master in Business Management abgeschlossen und möchten eines Tages ihre eigenen Unternehmen führen.